PM Qualifizierung

PM Zertifizierung

GPM Awards

GPM Know-how

GPM Regional

Fallstudie

Von Felix C. Brodbeck, Yves R. F. Guillaume

© GPM-Magazin PMaktuell - Heft 3/2011, Seite 35 - 41. Alle Rechte vorbehalten.
Mehr zum Thema

An dem Fallbeispiel, das im letzten Heft 2/2011 dargestellt wurde, lassen sich einige typische Herausforderungen, die so oder in ähnlicher Weise bei der Mobilisierung und Integration von Informationen und Expertisen in Projekten bestehen, identifizieren. Sie werden in den nachfolgenden Abschnitten im Einzelnen erläutert:
* mangelnde Mobilisierung von Wissensressourcen
* Prozessverluste durch Restriktion, fehlende Prozessgewinne durch mangelhafte Stimulation
* zu wenig Investition in den Aufbau eines kollektiven Gedächtnisses (sog. transaktives Wissenssystem)
* mangelnde Demonstrierbarkeit plausibler bzw. richtiger Lösungen
* Gruppendenken
* überproportionale Gewichtung von geteiltem gegenüber verteiltem Wissen (sog. Hidden Profile)
Diese Fallstudie wurde aus dem Buch „Angewandte Psychologie für Projektmanager“ entnommen.

1 Hintergrund und Relevanz von Informationsverarbeitung und Meinungsbildung aus psychologischer Sicht

Die oben genannten Herausforderungen sind übrigens im Fallbeispiel, wie oftmals in der Realität auch, nicht ohne Weiteres erkennbar. Sie werden nun aus psychologischer Sicht und auf das Beispiel bezogen diskutiert.

1.1 Mobilisierung von Wissensressourcen

Das Sammeln und koordinierte Zusammenführen von Wissen, Lösungen und neuen Ideen kann sowohl individuell (d.h. in Einzeltätigkeit) als auch kollektiv (d.h. mehrere Personen arbeiten in der Gruppe zusammen) stattfinden. Aus Kapazitätsgründen kann ein Kollektiv aus mehreren Personen über mehr und vielfältigere Wissensressourcen verfügen als eine einzelne Person. Ob und wie eine Projektgruppe diesen Ressourcenvorteil gegenüber einem Individuum bzw. einer gleichen Anzahl in Einzelarbeit tätiger Individuen in tatsächliche Leistungsvorteile umsetzen kann, das ist eine zentrale Frage in der Gruppenforschung.
Bei der kollektiven gegenüber der individuellen Informationsverarbeitung können sowohl Prozessverluste als auch -gewinne auftreten. Eine wichtige Frage für das Projektmanagement ist dabei, welche Bedingungen zu Prozessverlusten und welche zu Prozessgewinnen führen.


Bildunterschrift (Foto: Nachweis)



... Weiterlesen in PDF-Ausgabe (Für registrierte GPM-Mitglieder)

---> Zum Inhaltsverzeichnis von PMaktuell - Heft 3/2011

GPM-Mitglieder erhalten ein kostenfreies Abonnement von projektMANAGEMENTaktuell.
Informieren Sie sich über die Vorteile der GPM-Mitgliedschaft

Gesamter Beitrag
Acrobat Reader ab 5.0 erforderlich! Download für Mitglieder der GPM
Anmeldung mit Ihrer Mitgliedsnummer (Nähere Hinweise)
Anregungen?
Wenn Sie Anregungen zur Online-Ausgabe von PM aktuell haben oder Fehler entdecken, senden Sie bitte eine Nachricht an
PM-Qualifizierung
auf hohem Niveau

Weitere Info...

↑↑↑     --     Impressum | Sitemap | Login Redaktion     --     ↑↑↑ Kontakt | \

Powered by pmwiki-2.2.50 - Optimiert für Bildschirmauflösungen ab 1024 x 768